Bedarfsgerechter Ausbau der Kleinkindbetreuung in Baden-Württemberg

Landesweite Versorgungsquote von 34 % bis 2013 - ein Ziel in greifbarer Nähe?

Stuttgart, 07.04.2011

Ab dem Jahr 2013 räumt der Gesetzgeber allen Kindern mit Vollendung des 1. Lebensjahres einen Rechtsanspruch auf einen Platz in einer Kindertageseinrichtung oder bei Kindertageseltern ein. Bis dahin soll für 35 % der unter 3-Jährigen im Bundesgebiet ein bedarfsgerechtes Betreuungsangebot geschaffen werden. Dabei ist von einem unterschiedlichen regionalen Bedarf nach Betreuungsangeboten in den einzelnen Bundesländern auszugehen. Für das Land Baden-Württemberg liegt die Zielmarke bei einer landesweiten Versorgungsquote der unter 3-Jährigen von 34 %. Wie nahe ist man diesem Ziel inzwischen gekommen? Wie viele Betreuungsmöglichkeiten müssen bis zum Jahr 2013 noch zusätzlich bereitgestellt werden?

Dr. Barbara Pflugmann-Hohlstein stellt in ihrem aktuellen Artikel in der März-Ausgabe des Statistischen Monatshefts Baden-Württemberg die aktuellsten verfügbaren Daten und Entwicklungstrends zur Kleinkinderbetreuung in Baden-Württemberg zusammen und entwickelt anhand der aktuellen Bevölkerungsvorausrechnung des Statistischen Landesamtes eine Prognose zur Zahl der im Jahr 2013 im Land benötigten Betreuungsplätze für Kleinkinder.

Download

Pflugmann-Hohlstein, Barbara (2011): "Auf dem Weg ins Jahr 2013: Zum Ausbau der Kleinkindbetreuung in Baden-Württemberg". In: Statistisches Monatsheft Baden-Württemberg 3/2011 (PDF, 315 KB)(HTML)

Kontakt

Dr. Barbara Pflugmann-Hohlstein , Referentin im Referat "Soziale Sicherung" im Statistischen Landesamt Baden-Württemberg, barbara.pflugmann-hohlstein@stala.bwl.de, Tel. 0711/641-2540

Quelle

FaFo FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt Baden-Württemberg