Außerordentliche Resonanz für die "Zukunftswerkstatt Familienfreundliches Ehingen"

Rund 220 Teilnehmer/innen erwartet - Bürgerinnen und Bürger bringen sich als Experten in eigener Sache in die Stadtentwicklung ein

Stuttgart, 13.01.2012

Am Samstag, den 14. Januar 2012 laden die Stadt Ehingen, die FaFo FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt und der Kommunalverband Jugend und Soziales BW zur "Zukunftswerkstatt familienfreundliches Ehingen" ein. Eröffnet wird die Veranstaltung von Oberbürgermeister Alexander Baumann um 10:00 Uhr in der Längenfeldschule in Ehingen. Die rund 220 angekündigten Teilnehmer/innen erwartet ein interessantes und abwechslungsreiches Programm und die Gelegenheit, sich als "Experten in eigener Sache" in die zukünftige Gestaltung der Lebensbedingungen in Ehingen einzubringen. Die Ehinger "Zukunftswerkstatt Familienfreundliche Kommune" ist bislang landesweit die Veranstaltung mit der größten Resonanz aus der Bürgerschaft. Für ein gemeinsames Mittagessen und für Kinderbetreuung ist gesorgt.

Eine "Zukunftswerkstätten Familienfreundliche Kommune" ist ...

... ein mehrstufiges Bürgerbeteiligungsverfahren für Kommunen, die die Kinder-, Jugend-, Senioren- und Familienfreundlichkeit vor Ort nachhaltig weiterentwickeln und dabei die Bürgerschaft und die örtlichen Fachvertreterinnen und Fachvertreter aktiv einbinden wollen. Die "Zukunftswerkstätten Familienfreundliche Kommune" werden nach dem Konzept der FaFo FamilienForschung Baden-Württemberg im Auftrag des Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren Baden-Württemberg und in Zusammenarbeit mit dem Kommunalverband für Jugend und Soziales (KVJS) durchgeführt. Geleitet und fachlich begleitet werden die Zukunftswerkstätten von der FaFo FamilienForschung und vom KVJS.

Wie sollen Familien, Jung & Alt im Jahr 2020 in Ehingen leben?

Was ist in Ehingen und seinen Teilorten heute familienfreundlich? Und was ist noch nicht familienfreundlich? Anhand dieser Ausgangsfragen werden die Teilnehmer/innen der Zukunftswerkstatt ein Stärken-Schwächen-Profil zur Familienfreundlichkeit in Ehingen erstellen. 16 von geschulten Bürgermoderatoren geleitete Arbeitsgruppen begeben sich danach auf eine gedankliche Reise in die Zukunft, um Ideen und Zielvorstellungen für das Jahr 2020 zu entwickeln. Inhaltliche Schwerpunkte sind dabei:

Ausgehend von Zielen für die Zukunft im Jahr 2020 werden die Arbeitsgruppen im Anschluss konkrete nächste Schritte und Maßnahmen zur Familienfreundlichkeit in Ehingen ableiten. Die Ergebnisse der Zukunftswerkstatt werden dokumentiert und dem Gemeinderat und der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Ergebnisse sind Ausgangspunkt für die weitere Arbeit der Stadt Ehingen an einem familienfreundlichen Handlungskonzept.

Ehingener Zukunftswerkstatt hat Vorreiterfunktion für ganz Baden-Württemberg

Bislang haben rund 45 Kommunen in Baden-Württemberg eine "Zukunftswerkstatt Familienfreundliche Kommune" veranstaltet. Mehr als 4000 Bürgerinnen und Bürger waren daran beteiligt. Eine erste Bilanz zum Umsetzungsstand belegt den nachhaltigen Erfolg: Aus jeder Zukunftswerkstatt gehen im Durchschnitt fünf bis sieben umgesetzte familienfreundliche Maßnahmen hervor.

Ehingen ist ...

... eine Stadt im Alb-Donau-Kreis in Baden-Württemberg mit rund 26.000 Einwohnern. Sie liegt am nördlichen Ufer der Donau, im Südosten Baden-Württembergs, etwa 23 Kilometer südwestlich von Ulm. Ein Teil der Ehinger Gemarkung gehört zum Biosphärengebiet Schwäbische Alb. Ehingen besteht aus der Kernstadt, zu der auch die bereits 1939 eingegliederte Gemeinde Berkach gehört und den im Rahmen der Gemeindereform der 1970er Jahre eingegliederten Gemeinden Altbierlingen, Altsteußlingen, Berg, Dächingen, Erbstetten, Frankenhofen, Gamerschwang, Granheim, Herbertshofen, Heufelden, Kirchbierlingen, Kirchen, Mundingen, Nasgenstadt, Rißtissen, Schaiblishausen und Volkersheim.

Ehingen ist überregional bekannt als Sitz der Drogeriemarkt-Kette Schlecker, die im gesamten deutschen Raum und im europäischen Ausland Filialen hat. Weitere Unternehmen in der Stadt sind u.a. Liebherr (Fahrzeug- und Raupenkranbau), Sappi (Papierfabrik), die Ziegelwerke Rimmele und der Maschinen- und Anlagenbauer Kottmann. Ehingen hat insgesamt fünf kleine aber wirtschaftlich unabhängige Bierbrauereien und bezeichnet sich selbst, nach dem Gewinn des "Touristischen Ideenwettbewerb Genießerland Baden-Württemberg", als Bierkulturstadt.

Ehingen ist bereits heute mit seinen Angeboten für Familien, Jung & Alt gut aufgestellt: z.B. mit seinem im Oktober 2011 eingeweihten Ganztagesschulbereich in der Längenfeldschule und seiner Familienbroschüre "Familien(t)räume", die in Zusammenarbeit mit der Lokalen Agenda entstanden ist und alle Angebote für Familien gebündelt präsentiert und bekannt macht. Die bestehenden Angebote sollen nun mit Hilfe der "Zukunftswerkstatt Familienfreundliche Kommue" nachhaltig weiterentwickelt und noch besser auf den tatsächlichen Bedarf der Bürger/innen zugeschnitten werden.

Weitere Informationen

Kontakt

Sophia Dolata, FamilienForschung Baden-Württemberg des Statistischen Landesamtes, Tel. 0711/641-2421, sophia.dolata@stala.bwl.de

Quelle

FaFo FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt Baden-Württemberg