Förderung von innovativen Vorhaben im Rahmen des Ideenwettbewerbs für Strategien gegen Armut

Bewerben Sie sich bis zum 31. Januar 2016 mit Ihren Ideen!

Stuttgart, 09.12.2015

Das Sozialministerium Baden-Württemberg hat die Ausschreibung zum Ideenwettbewerb für Strategien gegen Armut gestartet. Nachhaltige Armutsbekämpfung ist ohne die Arbeit auf kommunaler Ebene und die Arbeit der sozialpolitischen Akteure wie Kirchen, Gewerkschaften und Wohlfahrtsverbänden undenkbar. Kommunen sind das Fundament unseres Landes, sie können am besten überblicken, was den von Armut betroffenen Menschen vor Ort weiterhilft. Kommunen sind die Lebensorte der Menschen. Auch Wohlfahrtsverbände, Kirchen und Gewerkschaften sind Träger von Projekten und Hilfeeinrichtungen, arbeiten vor Ort, sind nah an den Menschen und unverzichtbare Partner im Kampf gegen Armut.

Ziel

Die Landesregierung will durch einen Ideenwettbewerb Anstöße geben, um geplanten Projekten im Bereich der Armutsprävention und –bekämpfung durch eine Finanzierung zur Verwirklichung zu verhelfen. Der Ideenwettbewerb „Strategien gegen Armut“ soll zur Initiierung nachhaltiger Projekte zur Armutsprävention und Armutsüberwindung und zur Verbesserung von Teilhabechancen beitragen. Es kann sich dabei um kommunale wie bürgerschaftliche Strategien gegen Armut handeln. Hierzu wird die Landesregierung die Summe von insgesamt 350.000 Euro zur Verfügung stellen.

Wer kann mitmachen?

Antragsberechtigt sind Gemeinden, Städte und Landkreise des Landes Baden-Württemberg sowie Sozialverbände, Wohlfahrtsverbände und andere Organisationen der Zivilgesellschaft. Eine positive Stellungnahme der jeweiligen Standortkommune ist erforderlich.

Weitere Informationen

Quelle

FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt Baden-Württemberg