Die Kleinkinderbetreuung "Schmetterlinge"

Ein Angebot für Kinder in Herrenberg im Alter von 1 bis 3 Jahre

Träger

Verein zur Bildung, Erziehung und Betreuung von Kleinkindern e.V.

Anlass und Ziele

Auf Initiative des "Vereins zur Bildung, Erziehung und Betreuung von Kleinkindern e.V." wurde 1988 in Herrenberg die Kleinkinderbetreuung "Schmetterlinge" gegründet. Durch die Betreuung soll bei den Kindern die Erweiterung und Verfeinerung ihres Bewegungsrepertoires, der beginnende Spracherwerb und der Kontakt zu Gleichaltrigen gefördert und unterstützt werden. Über musisches und kreatives Spielen und Handeln wird außerdem die Entwicklung von Selbstbewusstsein und Gemeinschaftssinn gefördert.

Zielgruppen

Kinder der Altersstufe von 1 bis 3 aus Herrenberg

Zusammenarbeit

mit der Stadt Herrenberg sowie mit verschiedenen Firmen und Institutionen vor Ort

Angebote und Umsetzungsschritte

Die Kinder werden von Montag bis Freitag von 7.30 Uhr bis 13.30 Uhr betreut. Die Gruppe ist sechs Wochen im Jahr geschlossen.

Die Angebote der Kleinkindergruppe "Schmetterlinge" zeichnen sich aus durch:

  • Betreuung der Kinder durch qualifizierte und engagierte Erzieherinnen
  • Förderung des kindlichen Sozialverhaltens durch das Spielen in der Gruppe
  • zusätzliche Kontaktmöglichkeiten für die Eltern über das Vereinsleben
  • die Möglichkeit, dass Betreuungsgebühren vom Arbeitgeber zusätzlich zum Lohn steuerfrei gewährt werden können

Besonderer Wert wird auf einen klar strukturierten Tagesablauf für die Kinder gelegt. Das gemeinsame Frühstücken und Spielen und ein Spaziergang unabhängig von Wetter und Jahreszeit sind fester Bestandteil jedes Vormittags. Die Eltern werden direkt in die Vereinsarbeit eingebunden: Alle Eltern verpflichten sich zur aktiven Mitarbeit in der und für die Gruppe. Pro Betreuungsjahr und pro Kind müssen die Eltern jeweils zehn Arbeitsstunden für den Verein leisten. Außerdem sollen die Kinder während der ersten beiden Wochen in der Gruppe durch ihre Eltern begleitet werden, um eine schnellere Eingewöhnung in der Gruppe zu erreichen und den Kontakt zu den Erzieherinnen zu intensivieren.

Ergebnisse und Auswirkungen

Über zehn Jahre war das Angebot der "Schmetterlinge" in Herrenberg die einzige Betreuungsmöglichkeit für Kinder unter drei Jahren. Mittlerweile hat die Stadt Herrenberg in einer kommunalen Kindertageseinrichtung sechs weitere Plätze geschaffen. Insgesamt stehen zur Zeit 17 Betreuungsplätze für Kinder bis zum Alter von drei Jahren zur Verfügung. Dass der Bedarf in Herrenberg damit bei weitem nicht gedeckt ist, zeigt die Warteliste der "Schmetterlinge": Sie ist so lang, dass selbst Kinder, die sofort nach ihrer Geburt angemeldet werden, keine Garantie auf einen Betreuungsplatz haben.

Schwierigkeiten bei der Umsetzung

Die "Schmetterlinge" haben über zehn Jahre keine dauerhaften öffentlichen Zuschüsse erhalten. Die Finanzierung der Gruppe war bereits mehrfach gefährdet. Aufgrund der schwierigen finanziellen Situation des Vereins, der sehr stark auf Spenden angewiesen ist, wurden die Erzieherinnen zunächst weit unter dem üblichen Tarif bezahlt. Nach intensiven Bemühungen seitens des Vereins wurde 2001 durch den Gemeinderat Herrenberg ein Beschluss über eine nennenswerte finanzielle Unterstützung des Betreuungsangebots gefasst. Aufgrund der kommunalen Unterstützung und durch den ab 2003 hinzugekommenen Landeszuschuss steht die Kleinkindergruppe inzwischen auf relativ sicheren Füßen. Nach wie vor müssen die Eltern aber im Vergleich zu anderen Kinderbetreuungsangeboten mit etwa 50 Prozent einen unverhältnismäßig hohen Anteil an den Kosten selbst tragen.

Besondere Kennzeichen des Projekts aus Sicht der Verantwortlichen

  • Trägt zur Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf bei

Personalbedarf

Drei Erzieherinnen kümmern sich um elf Kinder. Im Verein "Vereins zur Bildung, Erziehung und Betreuung von Kleinkindern e.V." engagieren sich sieben ehrenamtliche Kräfte im Vereineinsvorstand.

Raumbedarf

Gruppenräume für die Kleinkindergruppe

Finanzierung

Der Vorstand und die rund 80 Vereinsmitglieder gewährleisten den Betrieb der Gruppe, indem sie einen Teil der Kosten durch Feste, Aktionen und Spendenwerbung erwirtschaften. Der Großteil der Kosten wird durch die Elternbeiträge (198 - 280 Euro/Monat) abgedeckt. Zuschüsse kommen von der Stadt Herrenberg und seit 2003 vom Land Baden-Württemberg. Nach wie vor ist die Einrichtung insgesamt stark auf Spendengelder angewiesen.