Soziales Engagement + fachliche Kompetenz = Verein(t) unter einem Dach!

Aus einer Industriebrache wird eine Anlaufstelle für Jung und Alt

Träger

Familienzentrum Schorndorf e.V.

Anlass und Ziele

Ursprung war eine Bürgerbefragung zur Bebauung und Modernisierung einer Industriebranche in der Stadtmitte (Arnold-Areal) im Jahr 1999. Daraus entstand unter anderem die Idee eines Familienzentrums. Im Jahr 2000 wurde dann der gemeinnützige Verein Familienzentrum Schorndorf e.V. mit juristischen und natürlichen Mitgliedern gegründete. Seit Mai 2004 und bis heute nutzen verschiedene soziale Vereine und Organisationen bzw. Beratungsstellen die gemeinsamen Büros und Räume.

Die Familien finden nun alles unter einem Dach, von niederschwelligem Angebot, wie das Begegnungscafé und Second-Hand-Laden für Kinderbedarf „Pfiffikus“, bis zur Beratung von Behinderten und Senioren, sowie Seminare und Veranstaltungen zu diversen Themen.

Zielgruppen

Familien, alle Menschen von Jung bis Alt in besonderen Lebenslagen.

Zusammenarbeit

Verschiedene bereits in und um Schorndorf ansässige soziale Vereine, Organisationen und Beratungsstellen bieten unter einem Dach Begegnung, Beratung und Hilfe für Jung und Alt.

Angebote und Umsetzungsschritte

Die Umsetzung erfolgte nach der Idee im Jahr 1999. Zunächst wurde eine Konzeption verfasst, im Jahr 2000 dann der Verein gegründet. Der Gemeinderat hat im Frühjahr 2001 beschlossen, im Arnold-Areal ca. 500 m² für das Familienzentrum zur Verfügung zu stellen. Baubeginn war Anfang 2002. Im Mai 2004 wurden die Räumlichkeiten bezogen.

Das Familienzentrum wurde von den zukünftigen Mietern und Nutzern gemeinsam entsprechend den Bedürfnissen entwickelt. Mit Unterstützung der lokalen Agenda wurden zwei eintägige Workshops veranstaltet, in denen sich alle beteiligten Organisationen und Vereine vorstellen und kennen lernen konnten. Gemeinsam wurden Ideen entwickelt, wie das Familienzentrum funktionieren soll. Arbeitsgruppen kümmern sich um die Realisierung dieser Ideen.

Soziales Engagement + fachliche Kompetenz = Verein(t) unter einem Dach!

Angebote und Kooperationspartner

  • Akademie für sozialwissenschaftliche Innovation (ASI)
  • Ambulant betreutes Wohnen (Diakonie Stetten)
  • Beratungen/Aktivitäten für Senioren (Seniorenforum Schorndorf e.V.)
  • Briefmarkensammel-Verein Schorndorf e.V.
  • Deutscher Diabetiker Bund
  • Deutscher Kinderschutzbund
  • Deutscher Mietverein Waiblingen und Umgebung e.V.
  • Diakonie Stetten e.V. Offene Hilfen
  • Elternkreis Autismus
  • Erlacher Höhe
  • Evangelische Gesellschaft „eva“
  • 5 Esslinger in Schorndorf – Bewegungsprogramm im Freien
  • Fibromyalgie Selbsthilfegruppe
  • Flexible Kinderbetreuung
  • Frauenhaus Kontaktstelle Rems- Murr
  • Frauenfrühstück
  • Frühe Hilfen (Kreisjugendamt)
  • AmiKi- Alltag mit Kind im Rems-Murr-Kreis
  • Jugendhilfeverbund der Paulinenpflege Winnenden – Region Schorndorf
  • Kreisdiakonieverband Rems- Murr Bezirksstelle Schorndorf - Mütterkuren, Mutterkind- und Vaterkuren
  • Kreisjugendamt Rems-Murr - Kinderbetreuung zu Einkaufszeiten, Koordinationsstelle Sozialpädagogische Familienhilfe, Soziale Gruppenarbeit, Mutter-Kind-Programm, offene Sprechstunde
  • „Leben mit Krebs“ DRK Kontaktgruppe Schorndorf
  • Leseclub
  • Lokale Allianz für Demenz
  • Naturheilverein Schorndorf und Umgebung e.V.
  • Offener Treff – Zusammentreffen von Menschen mit und ohne Behinderung
  • pro familia Waiblingen
  • Pädagogisch Therapeutische Einrichtung (PTE)
  • Secondhand Laden für Kinderbedarf „Pfiffikus“
  • Seniorenforum Schorndorf
  • Sonnenschirm e.V.
  • Spielenachmittag
  • Spielgruppen
  • Sprachcafé für Asylbewerber
  • Stillgruppe Schorndorf
  • Strickcafé
  • Ü50 online „Hilfe bei Fragen rund um den PC
  • Tageselternverein Schorndorf und Umgebung e.V.
  • Trauergruppe für Kinder zwischen 6-10Jahren, 11-15 und 16 – 21 Jahren (Kelebek)
  • Wechselnde Workshops und Seminare

Ergebnisse und Auswirkungen

Heute ist das Familienzentrum ein Treffpunkt im Zentrum von Schorndorf und richtet sich mit seinen vielfältigen Angeboten an alle Bürgerinnen und Bürger aus Schorndorf und den umliegenden Gemeinden. Es ist offen für alle und versteht sich als ein Ort der Begegnung als auch als eine Plattform für ein gutes soziales Miteinander.

Hier finden die BesucherInnen vielfältige Informationen und Unterstützungsmöglichkeiten.

Die Büros der verschiedenen Kooperationspartner, freundlich gestaltete Gruppenräume und das Begegnungscafé sowie der neugestaltete Eingangsbereich laden ein zu verweilen oder an einer der vielfältigen Aktivitäten teilzunehmen.

Die meisten der sorgfältig ausgewählten Angebote sind für die Besucher kostenfrei.

Der Kinder-Second-Hand-Laden „Pfiffikus“ ermöglicht günstigen Einkauf, als auch die Möglichkeit gut erhaltenes weiterzuverkaufen.

Im Familienzentrum arbeiten und begegnen sich haupt- und ehrenamtliche MitarbeiterInnen und soziale Fachkräfte, um sowohl in ihrem jeweiligen Spezialgebiet als auch an gemeinsamen Projekten und Zielen zu arbeiten, so wird beispielsweise ein gemeinsamer Veranstaltungskalender angeboten.

Im alltäglichen Ablauf können die Hilfesuchenden durch die Räumliche Nähe der einzelnen Organisationen direkt weitervermittelt werden. Gleichzeitig wird für Ratsuchende das Angebot überschaubarer, die Hemmschwelle etwas niedriger und größtmögliche Anonymität gewahrt. Die Förderung der Selbsthilfe und des ehrenamtlichen Engagements in Schorndorf wird aufgewertet. Das täglich geöffnete Begegnungscafé bietet zahlreiche Angebote für jeden.

Schwierigkeiten bei der Umsetzung

Das Bewusstsein "Wir sind im Familienzentrum" im Verhältnis zur eigenen Tätigkeit und dem Umstand Mieter zu sein, ist weiter zu fördern. Es wurde ein gemeinsames Leitbild entwickelt, nämlich dass das Familienzentrum ein Treffpunkt im Zentrum von Schorndorf und für alle öffentlich zugänglich ist. Sie finden Informationen Begegnungsmöglichkeiten und Unterstützung. Zudem muss die finanzielle Struktur weiter gefestigt werden.

Besondere Kennzeichen des Projekts aus Sicht der Verantwortlichen

  • Das Familienzentrum vereint Jung und Alt, Personen jeglicher Gesinnung und Konstitution unter einem Dach.

Personalbedarf

Zum 01.05.2004 wurde eine Geschäftsführerin halbtags eingestellt, die durch eine Verwaltungskraft (450€) unterstützt wird. Das Café wird während der Öffnungszeiten von einer Mitarbeiterin des Familienzentrums und einer Bundesfreiwilligen geleitet, sowie zahlreichen Ehrenamtlichen und Praktikanten unterstützt.

Raumbedarf

Die Stadt Schorndorf hat die Räumlichkeiten an den Verein vermietet, dieser wiederum vermietet die Räume an die einzelnen Organisationen unter.

Finanzierung

Die Kosten werden im Wesentlichen über Veranstaltungseinnahmen, Mitgliedsbeiträge, einem städtischen Mietkostenzuschuss, die Förderung des Bundesprojektes Mehrgenerationen- Haus, Bußgelder, sowie privaten Geld- und Sachspenden finanziert.

Die Mitgliedsbeiträge sind bewusst niedrig gehalten, um möglichst vielen Menschen zu ermöglichen, ihre Unterstützung des Projekts auch in einer Mitgliedschaft zu äußern. Spenden sind willkommen, der Verein ist anerkannt gemeinnützig und mildtätig.

Besondere Rahmenbedingungen vor Ort

Die zentrale Lage des Familienzentrums in der Stadtmitte in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof und Omnibusbahnhof ist von großer Wichtigkeit. Auch barrierefrei ist das Familienzentrum im zweiten Stock über den Fahrstuhl zu erreichen.