Alternierende Telearbeit und Flexibilisierung der Arbeitszeiten

Familienfreundliche Personalpolitik der Stadt Heilbronn

Träger

Stadt Heilbronn

Anlass und Ziele

Telearbeit und eine Flexibilisierung der Arbeitszeiten können entscheidend dazu beitragen, dass Familie und Berufstätigkeit sich besser vereinbaren lassen und sind deshalb wichtige Säulen einer familienfreundlichen Personalpolitik.

Angebote und Umsetzungsschritte

Die Stadtverwaltung Heilbronn hat das Modell der "Alternierenden Telearbeit" zunächst im Rahmen eines auf 1½ Jahre befristeten Pilotprojekts mit sieben Projektteilnehmern erprobt und daraufhin evaluiert. Nach sehr positiven Erfahrungen im Pilotprojekt wurde die "Alternierende Telearbeit" 2003 dauerhaft eingeführt. Das Projekt "Alternierende Telearbeit" ist Teil eines übergreifenden Gesamtprojekts zur Personalentwicklung. Neben der Einführung der Möglichkeit zur Telearbeit wurden weitere Maßnahmen zur Flexibilisierung der Arbeitszeiten ergriffen.

Ergebnisse und Auswirkungen

Die Teilnehmer am Modell "Alternierende Telearbeit" können einen Teil der Arbeitsleistung von zu Hause aus erbringen. Der Telearbeitsplatz ist über Informations- und Kommunikationstechnik mit der Stadtverwaltung verbunden, so dass ein permanenter Austausch von Daten und Informationen gewährleistet ist. Arbeitsraum und PC-Ausstattung für den Telearbeitsplatz werden in der Regel von den Teilnehmern unentgeltlich zur Verfügung gestellt. Da nicht alle Aufgabenstellungen für Telearbeit gleichermaßen geeignet sind und nicht alle Beschäftigten Alternierende Telearbeit in Anspruch nehmen können, wurde ein Kriterienkatalog für die Genehmigung von Telearbeit entwickelt.

Besondere Kennzeichen des Projekts aus Sicht der Verantwortlichen

  • Trägt zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf bei