"Schlaumäuse - Kinder entdecken Sprache"

Eine Bildungsinitiative für sozial benachteiligte Vorschulkinder

Träger

Microsoft Deutschland GmbH, Geschäftspartner von Microsoft als Paten für die Kindergärten

Anlass und Ziele

Die Microsoft Deutschland GmbH hat im Herbst 2003 mit dem Projekt "Schlaumäuse - Kinder entdecken Sprache" eine bundesweite Bildungsinitiative für Vorschulkinder ins Leben gerufen. In Zusammenarbeit mit renommierten Partnern wird die Sprachkompetenz von Vorschulkindern mit Hilfe moderner Medientechnologien gezielt gefördert.

Die Initiative will Kinder bei der Entfaltung ihrer Fähigkeiten unterstützen und ihnen zeigen, dass Lernen Spaß macht. Die Kinder sollen spielerisch an Sprache und Schrift herangeführt werden und man will ihre natürliche Lust am Lernen fördern. Berührungsängste gegenüber modernen Medientechnologien sollen abgebaut und Wege für einen sinnvollen Umgang mit ihnen aufgezeigt werden. Die Initiative richtet sich insbesondere an diejenigen Vorschulkinder, die auf Grund ihrer Lebensbedingungen benachteiligt sind.

Rund 500 Kindergärten unter anderem auch aus Baden-Württemberg haben sich bisher an dem Modellprojekt beteiligt. So zum Beispiel der Evangelische Kindergarten "Der Gute Hirte" in Bruchsal/Heidelsheim. Schirmherrin der Bildungsinitiative ist die frühere Bundesfamilienministerin Renate Schmidt.

Zielgruppen

Vorschulkinder, die auf Grund ihrer Lebensbedingungen benachteiligt sind

Zusammenarbeit

UNICEF, Bundesmodellprogramm "E & C - Entwicklung und Chancen junger Menschen in sozialen Brennpunkten" des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Cornelsen Verlag, ComputerLernWerkstatt der Technischen Universität Berlin

Angebote und Umsetzungsschritte

Teilnehmende Kindergärten werden mit Computern und kindgerechten Lernmaterialien ausgestattet, ihre Erzieher durch erfahrene Medienpädagogen in Ganztagesworkshops zum pädagogisch sinnvollen Einsatz des PCs weiterqualifiziert.

Außerdem wurde eigens für "Schlaumäuse - Kinder entdecken Sprache" eine Lernsoftware entwickelt, die in den Projektkindergärten kostenlos eingesetzt werden kann. Die Multimedia-Software hilft Kindern dabei, ihre sprachlichen Fähigkeiten spielerisch und mit Spaß zu entwickeln. Animierte Figuren führen durch das kindgerechte Lernprogramm und motivieren die Kinder dazu, selbst zu entdecken, wie Schrift und Sprache funktionieren. Mit Hilfe der "sprechenden Tastatur" und der "Flüstertüte" lernen sie zum Beispiel, Buchstaben mit bestimmten Lauten zu verknüpfen. Die Software wurde von Wissenschaftlern der ComputerLernWerkstatt der Technischen Universität Berlin entwickelt. Sie baut auf Teilen der preisgekrönten "Lollipop-Software, 1. Klasse Deutsch" des Cornelsen Verlags auf, einem multimedialen Lernprogramm für Kinder im Vorschulalter.

Damit die Teilnahme am Projekt für Kindergärten insgesamt kostenlos bleiben kann, akquiriert Microsoft aus den Reihen seiner Geschäftspartner Sponsoren, die die Kindergärten mit dem Schlaumäuse-Sprachkompetenzpaket und mit der erforderlichen Hardware (kindgerechter Tablet-PC, Modem, Drucker) ausstatten. Zusätzlich unterstützt das Schlaumäuse-Projektbüro die Kindergärten in allen Fragen und Microsoft-Mitarbeiter setzen sich als Paten für die erfolgreiche Umsetzung des Projekts in den Kindergärten ein. Allen Kindergärten, die am gesamten Programm teilnehmen, wird die Ausstattung im Anschluss zur dauerhaften Nutzung überlassen.

Die Bildungsinitiative wurde zwei Jahre lang durch eine wissenschaftliche Studie der ComputerLernWerkstatt der Technischen Universität Berlin begleitet und über teilnehmende Beobachtung, schriftliche Befragungen und Interviews mit den Erziehern evaluiert. Die Ergebnisse der Studie werden voraussichtlich Ende 2005 veröffentlicht.

Personalbedarf

kein zusätzlicher Personalbedarf

Raumbedarf

kein zusätzlicher Raumbedarf

Finanzierung

Um die Teilnahme an der Bildungsinitiative für Kindergärten kostenlos anbieten zu können, gewinnt Microsoft Deutschland unter seinen Geschäftspartnern Sponsoren, die die Kindergärten unterstützen.