'FerienTicket. Ferienbetreuung ist Chefsache'

Ein innovatives Angebot für familienfreundliche Betriebe mit berufstätigen Eltern

Träger

Bündnis für Familie Heidelberg

Anlass und Ziele

Für circa 12 Wochen Ferien im Jahr müssen viele berufstätige Eltern eine verlässliche Betreuung für ihre Kinder organisieren. Viele große Unternehmen unterstützen ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dabei, indem sie entweder eigene Ferienbetreuungsangebote entwickeln oder mit Betreuungsanbietern vor Ort individuelle Lösungen aushandeln. Für klein- und mittelständische Unternehmen ist dies finanziell oft nur sehr schwer umsetzbar. Mit dem Projekt 'FerienTicket. Ferienbetreuung ist Chefsache!' hat das 'Bündnis für Familie Heidelberg' eine konkrete Lösung entwickelt, mit der Ferienbetreuung unkompliziert betrieblich unterstützt und gefördert werden kann.

Zielgruppen

Arbeitgeber und Arbeitnehmer in Heidelberg

Zusammenarbeit

Entwickelt wurde dieses Projekt in der Arbeitsgruppe 'Ferienbetreuung' des 'Bündnis für Familie Heidelberg' mit folgenden Partnern:

  • Evang. Kinder- und Jugendwerk Heidelberg,
  • Evang. Kreuzgemeinde Wieblingen-Heidelberg,
  • Diakonisches Werk Heidelberg
  • He.du Natur-Erlebnis-Pädagogik / WaldWelt e.V.
  • Jugendkunstschule Heidelberg e.V.
  • JumpInn Heidelberg
  • Heidelberger Dienste gGmbH
  • päd-aktiv e.V., Stadt Heidelberg (Kinder- und Jugendamt)
  • Stadtjugendring e.V. Heidelberg
  • TSG Rohrbach e.V.
  • Zooschule Heidelberg/ Initiative Zooerlebnis e.V.

Angebote und Umsetzungsschritte

Das FerienTicket für Unternehmen

Mit dem Projekt 'FerienTicket' können sich gerade kleine und mittelständische Unternehmen mit geringen Ressourcen familienfreundlich zeigen. Das 'FerienTicket' bedeutet für Unternehmen keinen großen Verwaltungsaufwand und kann einfach eingesetzt werden: Interessierte Arbeitgeber bestellen beim 'Bündnis für Familie Heidelberg' das 'FerienTicket-Paket'. Das Paket besteht aus den eigentlichen 'FerienTickets' und weiteren Informationsmaterialien. Der Arbeitgeber versieht das Ticket unternehmensintern mit einem individuellen Zuschussbetrag, der an die Verwendung für die Ferienbetreuung der Kinder gekoppelt ist und gibt die 'FerienTickets' anschließend an ausgewählte Beschäftigte weiter. Diese können nun ein beliebiges Angebot eines Heidelberger Ferienbetreuungsanbieters auswählen und erhalten dann die Teilnahme ihrer Kinder bestätigt. Mit der Vorlage der Teilnahmebestätigung erstattet der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer anschließend den Zuschussbetrag.

Das 'FerienTicket' hat für Unternehmen viele Vorteile:

  • Der Verwaltungsaufwand ist sehr gering und der Kostenrahmen überschaubar
  • Das Unternehmen präsentiert sich familienfreundlich
  • Die Beschäftigten werden bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie unterstützt
  • Urlaubszeiten werden entzerrt
  • Die Beschäftigten können aus dem gesamten umfangreichen Ferienbetreuungsangebot in Heidelberg frei auswählen
  • Das FerienTicket wird in Form eines zentralen Flyers zur internen Kommunikation zur Verfügung gestellt
  • Das FerienTicket ist für nahezu jede Betriebsgröße anwendbar
  • Das Unternehmen bestimmt ganz individuell den Förderbetrag des FerienTickets

Das FerienTicket für berufstätige Eltern

Die Ferienbetreuungsangebote der Anbieter in Heidelberg stehen schon zu Jahresbeginn fest und werden über ein Ganzjahresprogramm kommuniziert. Das ermöglicht Eltern eine gewisse Planungssicherheit und trägt damit zu einer besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie bei. Wenn der zuständige Arbeitgeber am Programm 'FerienTicket' teilnimmt, suchen sich die Beschäftigten ein Ferienbetreuungsangebot, das für Ihre Kinder passt, heraus und melden diese dort an. Die Beschäftigten lassen sich von dem gewählten Anbieter die Teilnahme bestätigen. Danach erhalten sie, nach Vorlage der Teilnahmebestätigung, den zuvor vereinbarten und im FerienTicket verzeichneten Zuschuss vom Arbeitgeber erstattet.

Ergebnisse und Auswirkungen

Das 'FerienTicket' kommt sowohl bei den teilnehmenden Unternehmen als auch bei den Eltern gut an. In diesem Jahr werden sowohl die bislang beteiligten Unternehmen wieder am 'FerienTicket' teilnehmen, als auch neue Unternehmen einsteigen.

  • "Im Rahmen dieses Projektes können wir Mitarbeitern, die eine Ferienkursbetreuung bislang noch nicht nutzten oder diese gerne verstärkt nutzen möchten, einmal im Jahr mit einem finanziellen Zuschuss zu einer verlässlichen Ferienbetreuung verhelfen. Für uns als Arbeitgeber entzerrt das Ganze die Urlaubszeiten und führt zu einer gleichmäßigeren Personalbesetzung während der Ferien. Unter dem Aspekt des Kosten- und Verwaltungsaufwandes haben wir das Ferienticket als sehr flexibles, leicht handhabbares Angebot erlebt.

Als Arbeitgeber begrüßen wir dieses Angebot zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie sehr und hoffen, dass das Projekt zukünftig in vielen weiteren Unternehmen umgesetzt wird."

Geuder AG

  • "Wir finden das Ferienticket des 'Bündnis für Familie Heidelberg' eine tolle Unterstützung vor allem für arbeitstätige Eltern in der Ferienzeit. Wir unterstützen unsere Mitarbeiter auch finanziell in diesem Projekt, damit Ihre Kinder in der Ferienzeit Spaß haben mit den vielzähligen Angeboten der Stadt Heidelberg und somit auch betreut sind und die Eltern beruhigt Ihre Arbeit machen können."

Ulf-Norman Selle, SELZ & Cie

Besondere Kennzeichen des Projekts aus Sicht der Verantwortlichen

  • Neuartige Idee
  • Neue Wege der Finanzierung
  • Niedrigschwelliger Zugang für die Zielgruppe
  • Qualitätssicherung

Personalbedarf

Das Bündnis unterstützt die Vermarktung und Kommunikation des 'FerienTicket' darüber hinaus ist kein Personalbedarf vorhanden.

Finanzierung

Neben dem Zuschuss der Arbeitgeber tragen die Eltern die restlichen Kosten der Ferienbetreuung.

An­sprech­part­ner

Frau Patricia Röser | Heidelberger Dienste gGmbH - Beruf uns Familie, Bündnis für Familie | Hospitalstraße 5 | 69115 Heidelberg | Tel. 06221-141017 | » E-mail

Link

'FerienTicket. Ferienbetreuung ist Chefsache'