Oberkircher Kinder- und Familiensommer

Stadt und Vereine sorgen für ein buntes Sommerprogramm

Anlass und Ziele

Die Katholische Junge Gemeinde (KJG) veranstaltet mit Unterstützung der Stadt seit vielen Jahren ein Ferienprogramm. Da die Plätze nicht ausreichten, weil die Nachfrage größer war, hat die Stadt selbst zusätzlich den sogenannten Oberkircher Kinder- und Familiensommer kreiert.

Zielgruppen

Kinder und Familien, Einheimische und Feriengäste

Zusammenarbeit

Die Federführung liegt bei der Stadt, in Zusammenarbeit mit den Vereinen. Etliche ehrenamtliche Mitarbeiter sind für den Kinder- und Familiensommer im Einsatz.

Angebote und Umsetzungsschritte

Über 30 verschiedene Kurse werden angeboten: Angefangen mit zahlreichen sportlichen, künstlerischen sowie historischen Veranstaltungen über Umweltaktionen bis hin zu Kursen, die einfach nur jede Menge Spaß und Spannung versprechen.

Ergebnisse und Auswirkungen

Die Resonanz ist sehr positiv, alle Programme sind regelmäßig ausgebucht.

Personalbedarf

Der Kinder- und Familiensommer wird bei der Tourist-Information mitbetreut. Zusätzlich sind eine ganze Reihe ehrenamtlicher Mitarbeiter im Einsatz.

Raumbedarf

Viele Aktivitäten finden in der freien Natur statt, ansonsten stellt die Stadt verschiedene Räume zur Verfügung.

Finanzierung

Die Stadt gewährt einen kleinen Zuschuss, ansonsten trägt sich diese Aktion selbst durch Erhebung von kleinen Unkostenbeiträgen. Nehmen mehrere Geschwister an dem Programm teil, erhalten sie einen Rabatt (1. Kind 100 %, 2. Kind 80 %, 3. Kind 60 % der Teilnahmegebühr).

Besondere Rahmenbedingungen vor Ort

Oberkirch gilt als Stadt der Vereine mit über 280 Vereinen und Organisationen, die auch stark von der Stadt gefördert und unterstützt werden. Als Gegenleistung bringen sich die Vereine bei der Organisation derartiger Projekte ein.