Kindervilla

Die professionelle und flexible Kinderbetreuung AG

Träger

Das folgende Praxisbeispiel stellt in dieser Datenbank eine Ausnahme dar. Vier Studenten der European School of Business in Reutlingen haben sich im Rahmen einer Hausarbeit Gedanken gemacht, wie eine Kinderbetreuung, die professionell und flexibel ist, betriebswirtschaftlich effizient und kostendeckend gestaltet werden kann. Es entstanden Unternehmenskonzept und Business Plan für die Kindervilla. Das Konzept wurde von Daniela Burger, Jochen Doering, Tanja Hantsch und Stefan Rück ausgearbeitet, ist aber noch nicht in der Praxis erprobt.

Anlass und Ziele

Hinter der Idee der Kindervilla steht ein Dienstleistungskonzept für eine flexible und unkomplizierte Kinderbetreuung. Eltern haben einen Termin, möchten Einkaufen oder sonstige Besorgungen machen. Kinder langweilen sich dabei, während Eltern die Ruhe fehlt, weil sie sich gleichzeitig um die Beaufsichtigung ihrer Kinder kümmern müssen. Hier soll Abhilfe geschaffen werden. Die Kindervilla macht ein Betreuungsangebot, bei dem eine kurzfristige Betreuung von Kindern ohne Voranmeldung möglich ist. Die Einrichtung möchte Eltern, insbesondere auch Ein-Eltern-Familien, entlasten und versteht sich als Ergänzung zum bestehenden institutionellen Betreuungsangebot.

Zielgruppen

Eltern von Kindern zwischen drei und zehn Jahren.

Zusammenarbeit

Es ist intendiert, Kooperationspartner z.B. Partnerunternehmen zu integrieren.

Angebote und Umsetzungsschritte

Die Kindervilla soll nach Möglichkeit im Zentrum einer Kommune ihren Platz finden. Eltern sollen die Möglichkeit haben, ihre Kinder spontan für eine oder mehrere Stunden zu attraktiven Preisen in Betreuung zu geben, während sie Einkäufe oder sonstige Besorgungen tätigen. Die Betreuung der Kinder wird von persönlich und fachlich kompetentem Personal übernommen. Die Kinder werden nicht nur beaufsichtigt, sondern pädagogisch wertvoll beschäftigt. Während ihre Eltern einkaufen, sollen die Kinder Spaß haben, Kontakt zu Gleichaltrigen bekommen und verschiedene Aktivitäten wahrnehmen können. Die Kinder werden in zwei Altersgruppen betreut.

Im Gegensatz zu anderen Betreuungseinrichtungen erlaubt es die Kindervilla Eltern flexibel zu reagieren. Die Kindervilla ist nicht als Dauerbetreuungseinrichtung gedacht. Die Öffnungszeiten sind Montag bis Samstag.

Die Kindervilla zeichnet sich durch ein attraktives Preis-Leistungsverhältnis aus. Durch die Möglichkeit einer Mitgliedschaft kann die Einrichtung zu niedrigeren Tarifen genutzt werden. Außerdem werden Mitglieder durch einen Newsletter über Aktivitäten und Sonderaktionen informiert.

Für die Unternehmensidee wurde eine Marktanalyse vorgenommen, Marktchancen kalkuliert, ein Marketingplan entworfen und ein detaillierter Finanzierungsplan erstellt. Sollten Sie daran interessiert sein, wenden Sie sich bitte an Frau Burger.

Personalbedarf

Zunächst soll eine Erzieherin vollzeit tätig sein. Bei guter Annahme des Angebots ist die Einstellung einer zweiten Fachkraft geplant.

Raumbedarf

Die Räumlichkeiten sollten in der Innenstadt der Kommune in der Nähe von Geschäften und Behörden liegen. Es sollte eine gute Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr bestehen.

Finanzierung

Die kleine Aktiengesellschaft investiert zunächst ein gewisses Eigenkapital. Außerdem ist zu Beginn mit einem höheren Kostenrahmen für Werbung und Investitionen zu kalkulieren. Ab dem zweiten Jahr ist aber bereits mit Kostendeckung und Gewinn zu rechnen.

Die Kindervilla finanziert sich über Beiträge der Mitglieder und den Entgelten für in Anspruch genommene Betreuung. Außerdem soll Geschäftsleuten vor Ort, die vom stressfreien Einkauf der Eltern profitieren, die Möglichkeit geboten werden, sich an der Kindervilla zu beteiligen. Sie können sich zum Beispiel durch Kinderbetreuungsgutscheine einen Vorteil gegenüber Mitbewerbern verschaffen.