RegioKonferenz

RegioKonferenzen zur Familienfreundlichkeit

Die »RegioKonferenzen zur Familienfreundlichkeit« sind eintägige Arbeitskonferenzen der relevanten Entscheidungsträger/innen und Fachvertreter/innen, um das Thema Kinder- und Familienfreundlichkeit in den Regionen Baden-Württembergs voranzubringen und die Zusammenarbeit der Kommunen und Unternehmen sowie von Bündnispartnern in der Region zu stärken. Die RegioKonferenzen sind als Teil der Landesinitiative »Kinderland Baden-Württemberg« des Ministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren Baden-Württemberg ins Leben gerufen worden.

Adressaten der RegioKonferenz sind alle Akteure, die die Familienfreundlichkeit in der Region mit voranbringen: Verantwortliche aus Kommunen, Unternehmen, Kirchen und Verbänden, Vertreter/innen von Familienbündnissen, Stiftungen und Initiativen sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger.

Die FamilienForschung veranstaltet die RegioKonferenzen in enger Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern aus der Region. Gastgeber waren bislang der Ortenaukreis, die Wirtschaftsregion Stuttgart, die Industrie- und Handelskammer Ulm, der Landkreis Calw, die Industrie- und Handelskammer Reutlingen, die Industrie- und Handelskammer Bodensee-Oberschwaben, das Bündnis für Familie Heidelberg in Kooperation mit der Universität Heidelberg, das Regionale Bündnis für Familie Ostwürttemberg, die Industrie- und Handelskammer Schwarzwald-Baar-Heuberg, das Karlsruher Bündnis für Familie zusammen mit der Industrie- und Handelskammer Karlsruhe, der Handwerkskammer Karlsruhe, der Stadt Karlsruhe und der AG Netzwerk Familie Baden-Württemberg und die Industrie- und Handelskammer Heilbronn-Franken. Es wurden in 11 Regionen Baden-Württembergs RegioKonferenzen zur Familienfreundlichkeit durchgeführt.

Die bewährte Vorgehensweise der RegioKonferenzen wird mit den »Regionalen Strategiekonferenzen: Familienbewusst Fachkräfte sichern« im Kompetenzzentrum Beruf & Familie Baden-Württemberg weitergeführt. Dort sind sie stärker auf Arbeitgeber zugeschnitten und gehen konzentriert auf verschiedene Möglichkeiten einer familienbewussten und demografieorientierten Personalpolitik ein.

Ziel und Inhalt des Projekts

Ziel der eintägigen RegioKonferenz ist es, die Verantwortlichen aus Kommunen, Unternehmen und Bürgerschaft zusammenzuführen, um neue Kooperationen und Bündnisse zur Familienfreundlichkeit ins Leben zu rufen und das gemeinsame familienfreundliche Profil in der Region zu schärfen. Auf dem Podium und in zahlreichen Workshops wird erörtert, wie wichtige Arbeitsfelder zur Kinder- und Familienfreundlichkeit weiter vorangebracht werden können. Bürgermeister/innen, Unternehmensvertreter/innen und andere Entscheidungsträger/innen diskutieren über erfolgreiche Entwicklungslinien für die Region. Expertinnen und Experten aus der Praxis berichten über wegweisende Praxisbeispiele und nachhaltige Veränderungsprozesse.

Bausteine der RegioKonferenz

RegioKonferenzen können wie folgt ablaufen:

  • Auftakt durch einen Impulsvortrag, der in das Thema einführt, die Beteiligten motiviert und zusammenführt.
  • Beim Podiumsgespräch diskutieren Vertreterinnen und Vertreter von Kommunen, Unternehmen und Verbänden über erfolgreiche Entwicklungslinien zur Familienfreundlichkeit. Wo besteht Bedarf zur verstärkten Zusammenarbeit? Wie lässt sich das gemeinsame familienfreundliche Profil in der Region schärfen?
  • Die zahlreichen Workshops sind das Herzstück der Veranstaltung. In kurzen Impulsvorträgen berichten Praktiker aus innovativen Projekten und beispielhaften Modellen. Es besteht Gelegenheit, Erfahrungen auszutauschen, neue Kontakte zu knüpfen und neue Kooperationen einzugehen.

Dokumentationen RegioKonferenzen

Ihre Ansprechpartner

Jens Ridderbusch

Jens Ridderbusch

Stellvertr. Leitung der FaFo FamilienForschung Baden-Württemberg

Leitung des Kompetenzzentrums Familienfreundliche Kommune, Projektleitung Managementverfahren

0711/641-2719

Weitere Informationen